• 0172 72 33 781
  • info@nawita.de
  • 77815 Bühl/Vimbuch, Dammweg 1
NAWITA-OG Bühl
NAWlTAfachliche lnvasivitätsmonitoring NAWITA See-ID: 06 / Teil 2

NAWlTAfachliche lnvasivitätsmonitoring NAWITA See-ID: 06 / Teil 2

Regionale Verbreitung lnvasiver Arten

Orconectes immunis – Kalikokrebs

Leider ist die traurige Meldung das der Mooser-Baggersee zu 100% mit dem Kalikokrebs
Orconectes immunis besiedelt ist.

Bei dem Monitoring haben drei NAWITA Monitoringtaucher eine Bestandsaufnahme
durchgeführt. Auf mehr als 80 Sichtungen kamen sie. 3 Exemplare wurden unter Einhaltung der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 zur Nachbestimmung entnommen.
Besonderheit bei der Entnahme des Kalikokrebs war das einen der seltenen blauer Kalikokrebs entnommen wurde. Von vielen Arten, zum Beispiel dem heimischen Edelkrebs, dem Galizierkrebs oder dem hier abgebildeten Kalikokrebs sind rein blaue Exemplare bekannt. Dabei ist in der Regel die Biosynthese von anderen als blauen Farbpigmenten gestört. Nur einer von 100.000 Kalikokrebsen hat eine blaue Färbung!

Die Maße

2 Exemplare hatten die Maße von 10 cam
1 Exemplar (der Blaue) hatte das Maße von 9 cm

Zählung der Muschelbestände der Große Teichmuschel Anodonta cygnea

In dem Monitoringtauchgang von 45 Minuten wurden ca. 200 Exemplare gezählt. Die Exemplare traten einzeln, in kleine Gruppenbeständen oder in großer Anzahl auf einem Fleck auf. Einige Muschel waren Tod und die wurden dann von dem Kalikokrebs als Unterschlupf benutzt.

Folgende andere Arten wurden noch bestimmt.

https://www.edelkrebsprojektnrw.de/grossmuscheln/grossmuscheln.php

Bestimmungsschlüssel

https://www.edelkrebsprojektnrw.de/images/pdfs/bestimmung_muscheln.pdf?m=1569940915&

Kommentar verfassen