• 0172 72 33 781
  • info@nawita.de
  • 77815 Bühl/Vimbuch, Dammweg 1
NAWITA-OG Bühl
Projektstart: DeepTemp

Projektstart: DeepTemp

Die Auswirkungen von Temperaturänderungen in verschiedenen Tiefenstufen: Eine Langzeitaufnahme durch Stationäre Temperaturloggen

Projektname DeepTemp: Stationäre Langzeitaufnahme von Temperaturveränderungen in verschiedenen Tiefenstufen

Das Projekt „DeepTemp“ hat eine klare Abfolge von Schritten, um eine stationäre Langzeitaufnahme von Temperaturveränderungen in verschiedenen Tiefenstufen zu ermöglichen. Hier ist die Abfolge des Projekts: Die Abfolge des Projekts „DeepTemp“ umfasst die Markierung der Referenzstelle, die Installation der Temperaturlogger an den zugehörigen Tiefenstufen, die kontinuierliche Aufzeichnung der Temperaturveränderungen, die regelmäßige Wartung der Logger und die abschließende Datenanalyse. Durch diese Schritte wird eine genaue und umfassende Langzeitaufnahme von Temperaturveränderungen in verschiedenen Tiefenstufen ermöglicht, um die Auswirkungen des Klimawandels auf Binnengewässer besser zu verstehen.

Die einzelnen Phasen:
1. Das Feuerwehrboot mit Tiefensonar wird eingesetzt, um die Referenzstelle für die stationären Temperaturlogger zu markieren. Diese Referenzstelle dient als Ausgangspunkt für die Installation der Logger. 2. Das NAWITA Monitor-Exploration Team 1 platziert das Bodengewicht mit einem Führungsseil an der markierten Referenzstelle. Das Bodengewicht sorgt dafür, dass das Führungsseil stabil bleibt und die Logger korrekt positioniert werden können.
3. Das NAWITA Monitor-Exploration Team 2 ist für die Installation der Temperaturlogger an den zugehörigen Tiefenstufen verantwortlich. Die Logger werden an verschiedenen Tiefenstufen im Gewässer platziert, um eine umfassende Aufzeichnung der Temperaturveränderungen zu ermöglichen. Die Tiefenstufen sind wie folgt; 0m , 5m, 10m, 20m, 30m.
4. Die Temperaturlogger werden sorgfältig installiert und sicher befestigt, um sicherzustellen, dass sie während der gesamten Aufzeichnungszeit an Ort und Stelle bleiben. Die Logger sind so konzipiert, dass sie hochauflösende und genaue Temperaturdaten liefern.
5. Nach der Installation beginnt sofort die kontinuierliche Aufzeichnung der Temperaturveränderungen in den verschiedenen Tiefenstufen. Die Logger zeichnen die Daten über einen Zeitraum von einem Jahr auf, um eine umfassende Analyse der Temperaturveränderungen zu ermöglichen.
6. Während der Aufzeichnungszeit werden regelmäßige Kontrollen und Wartungsarbeiten an den Temperaturloggern durchgeführt, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren und genaue Daten liefern. Dies kann den Austausch von Batterien oder die Überprüfung der Verbindung umfassen.
7. Nach Abschluss der Aufzeichnungsphase werden die Temperaturlogger sorgfältig entfernt und die gesammelten Daten werden analysiert. Die Daten liefern wertvolle Informationen über Temperaturveränderungen in den verschiedenen Tiefenstufen und ermöglichen eine umfassende Bewertung der Auswirkungen des Klimawandels auf Binnengewässer.


Die Zukunft…

Wenn das Projekt DeepTemp erfolgreich ist und aussagekräftige Daten liefert, eröffnet dies die Möglichkeit, ein ähnliches Projekt in einem vergleichbaren See zu starten. Durch die flächendeckende Erfassung von Temperaturaufnahmen aus verschiedenen Tiefenstufen können umfassendere Erkenntnisse über die Temperaturveränderungen in Seen gewonnen werden. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind von großer Bedeutung für die Erforschung des Klimawandels und die Auswirkungen auf aquatische Ökosysteme. Temperaturveränderungen können einen erheblichen Einfluss auf die Lebensbedingungen von Pflanzen und Tieren im Wasser haben. Insgesamt bietet das Projekt DeepTemp die Möglichkeit, wichtige Erkenntnisse über Temperaturveränderungen in Seen zu gewinnen. Wenn das Projekt erfolgreich verläuft, können wir die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um ähnliche Projekte in anderen Gewässern durchzuführen.

Tags :

Kommentar verfassen